Webdesign Freelancer werden – Von 0 auf 10k mit nebenberuflicher Selbstständigkeit als Webdesignerin

In unserem Kundeninterview beschreibt Maxine Hargrove, wie sie den Übergang von der nebenberuflichen Selbstständigkeit in die volle Selbstständigkeit geschafft hat.

Mit unserer Zusammenarbeit konnte sie bereits neben ihrer 50% Stelle, als Webdesignerin 10.000 € Monate knacken.

Das hat ihr den Mut gegeben, zukünftig eine LeadGen Agentur zu gründen und dort weiter zu skalieren.

Maxine hat diesen Erfolg erlebt, da sie Positionierung gemeistert hat und einfach in die Umsetzung gekommen ist. Á la Done is better than perfect.

Hier ein paar spannende Insights aus unserem Interview:

Wie bist du zur nebenberuflichen Selbstständigkeit gekommen? 

Maxine 

Ich bin Maxine, bin 31 Jahre alt und wohne in Bayern in der Nähe von Nürnberg oder Regensburg ziemlich in der Mitte, je nachdem wie man es nimmt. Ich bin Webdesignerin. Letztes Jahr im  Juli habe ich mit der Selbstständigkeit angefangen und habe ein Gewerbe angemeldet, aktuell bin ich zwar noch in Teilzeit beschäftigt, das ändert sich aber in den nächsten 2-3 Monaten. Das auch durch euch.

Maruan 

Was hat dich dazu bewegt, dass du während der Festanstellungen gesagt hast, wie wäre es mit der Selbständigkeit?

Maxine 

Also, den Wunsch hatte ich schon immer, ich wollte eigentlich schon lange Selbstständig sein. Ich habe 2020 schon in eine Teilzeitanstellung gewechselt und habe da dann noch ein bisschen rumprobiert mit einem Startup. Das hat dann aber nicht ganz so gut funktioniert wegen Corona. Dann habe ich mir gedacht: “man ey, was machst du jetzt?” Ich hatte so viele verschiedene Ideen, habe auch viele verschiedene Skills und hab mir gedacht Mensch, womit könntest du jetzt in die Selbständigkeit gehen?

Das es für mich in die Selbstständigkeit gehen sollte, war schon lange klar, aber eben noch nicht genau wie. Dann habe ich mir letztendlich einfach ein Herz gefasst und hab mich mit einer Freundin unterhalten, die auch Selbstständig war oder eher ist und gesagt: „ja, ich weiß nicht so recht“ und sie meinte dann, fang einfach an. Wenn du nicht anfängst, dann wirst du es auch nie rausfinden. Das war so ein kleiner Wake-up Call und dann war ich am nächsten Tag auf der Gemeinde und habe ein Gewerbe angemeldet.

Maruan 

Ok 2 Fragen was heißt Teilzeit und welchen Beruf machst du da? Also wieviel Stunden sind das Teilzeit?

Maxine 

Also ich bin aktuell noch 20 Stunden Angestellt für einen Onlineshop und bin da Marketing Mädchen für alles. E-Commerce Managerin, Marketing Managerin, Grafikerin alles, was so anfällt, ist ein relativ kleiner Laden. Der sehr von der Corona Krise profitiert hat, weil das im medizinischen Bereich. Deswegen läuft es da eigentlich sehr gut. Ich könnte da auch noch ein Weilchen bleiben, aber mein Chef wusste von Anfang an Bescheid, dass das für mich nur ein Überbrückungsjob ist, bis ich was gefunden hab, was besser zu mir passt.

Was waren deine größten Herausforderungen als Freelancerin? 

Maxine 

Zuerst einmal habe ich mir gedacht, ich kann sehr viel, deswegen werde ich auch einfach sehr viel anbieten. Die Idee war gerade hier im Ort, weil ich aus der Münchner Gegend wieder in meine alte Heimat gezogen bin, und hab erstmal gemerkt, wie schlecht hier die Local Businesses aufgestellt sind, was Digitalisierung, Website, etc. angeht. Dann dachte ich mir Mensch ey, da kann ich doch irgendwie Einsteigen, denen kann ich doch irgendwie helfen.

Und da hab ich dann relativ schnell gemerkt die wollen zwar, aber keiner will die Kohle locker machen. Also je kleiner die Läden sind, desto schwieriger ist es, einfach dranzukommen und wenn man dann irgendwie erzählt, die Website kostet mehr als 1000 €, dann ist schon ein “Boah, wie ich das zahlen soll” und da habe ich mir dann schon gedacht “Oh, das wird doch schwieriger als erwartet.”

Maruan 

Die Selbständigkeit war schwieriger als erwartet oder hat dir das eine Erkenntnis gegeben, dass du sagst “okay, Ich muss das mal anders machen”?

Maxine 

Ja beides. Erstmal habe ich mir gedacht, okay, Ja wie soll das jetzt funktionieren? Und hab dann auch ein bisschen recherchiert. Habe mich dann auch in meinem Netzwerk nach größeren Firmen erkundigt und dann direkt einen Kunden aus dem Mittelstand bekommen. Das war dann auch mein erstes größeres Website Projekt. Nebenbei habe ich ständig überlegt “wie kann ich dann an mehr von diesen Kunden ran kommen?”, denn da sind dann 7000 € für die Website “ja ok ist das Vorkasse oder wie willst du es haben”, so auf die Art. Das keine Beträge, bei dem die Leute nervös werden und deswegen habe ich mir gedacht okay, da muss ich irgendwie ansetzen, dass ich an solche Kunden ran komme. Aber wie komme ich da ran? Und da bin ich dann irgendwann auf euch aufmerksam geworden.

Wie bist Du zu Finally Freelancing gekommen? Wo hast Du uns gefunden?

Maxine 

Hauptsächlich durch Youtube. Ich habe mir natürlich viele Sales Sachen angeguckt. Wie finde ich Leute, wie finde ich Kunden im Internet und auch gerade für Designer spezifisch hatte schon eine grobe Vision oder Idee. Bin dann über YouTube Werbung auf Finally Freelancing gestoßen und durch dein klasse Retargeting bin ich auch immer wieder drauf gestoßen und dann hab ich mir irgendwann gedacht “So, das muss ich mir jetzt mal genauer angucken”, habe dann auf eurer Seite auch eine Referenz gefunden von jemandem, den ich kenne, die Liebe Julia. Mit der habe ich damals meine Ausbildung gemacht im gleichen Laden und dann hab ich die Mal angeschrieben und gesagt “Hey, ist das was, geht da was?”

Und dann hat sie auch gesagt “Ja, auf jeden Fall. Ihr hat es wirklich auch sehr weitergeholfen. Sie war sich anfangs nicht sicher, ob das was ist für jemanden, der gerade erst anfängt oder ob es vielleicht nicht besser ist für jemanden, der schon ein bisschen Erfahrung hat. Ich dachte mir dann, ja komm also zu verlieren hast du nix. Diese Learnings kann man, auch wenn man noch nicht so weit ist, auf jeden Fall gebrauchen. Jetzt rückblickend kann ich sagen: Für mich war es grade am Anfang das richtige. Da bin ich sehr froh, dass ich das gleich zu Beginn gemacht hab und nicht erst ein halbes Jahr oder ein Jahr gewartet habe, bis ich alle Fehler gemacht hab, alle teuren und dann erst zu euch zu stoßen.

Was war Dein Ziel für unsere Zusammenarbeit?

Maruan 

Im November haben wir dann angefangen, zusammenzuarbeiten. Ich hab hier noch dein altes Onboarding, erinnerst du dich an deine Ziele, die du dir festgelegt hast? Für die Zusammenarbeit?

Maxine 

Also ich weiß, dass ich auf 15.000 € monatlich kommen wollte, auf lange Sicht.

Maruan 

Wo warst du da?

Maxine 

Da war ich bei…Null? Da hatte ich erst angefangen, mein erster Meilenstein war, quasi die komplette Selbstständigkeit, also kündigen Weg von der von der Teilzeitstelle und dann die 10k und dann die 15 k das glaube ich waren so monatlich meine Ziele.

Konntest Du Dein Ziel erreichen?

Maruan  

Jetzt ja, 6 Monate später, wie sieht es aus mit deinen Zielen?

Maxine 

Also, die 10 k habe ich erreicht im April, auf jeden Fall. Im Mai voraussichtlich auch, sind ein paar gute Leads in der Pipeline wo ich sag, das sollte schon klappen. Und dementsprechend werde ich mich dann im Juni oder Juli wirklich komplett selbstständig machen. Dann reiche ich die Kündigung ein. Somit hab ich zwei meiner Meilensteine schon erreicht und wenn ich dann diese 20 Stunden nicht mehr arbeiten muss, für meine Teilzeitstelle, dann glaube ich sind die 15 k auch nicht mehr weit.

Maruan 

Glückwunsch erstmal, das ist eine tolle Entwicklung.

Was hat Dir am meisten dabei geholfen, Deine Ziele zu erreichen?

Maxine 

Was mir geholfen hat, war dieses Thema Positionierung und vor allem der Punkt: mach was, was deinem Kunden weiterhilft und nicht nur unbedingt das was du gerne machen möchtest. So bin ich auch dazu gekommen, bei meinem Webdesign Thema noch eine Schippe drauf zu legen und zu sagen ich mach nicht nur das Design, ich mach nicht nur fertige Templates und Knall da alle Inhalte rein die mir geliefert werden. Sondern ich will wirklich das Beste herausholen und meine Kunden, damit sie den größtmöglichen Mehrwert haben, das ist so ein Ding, da muss man echt ehrlich zu sich selbst sein. Hat der Kunde wirklich diesen Bedarf oder will ich nur Logo Designer sein, weil ich das so toll kann, oder ist da wirklich der Bedarf in der Richtung?

Braucht der Kunde jetzt echt eine neue Website oder würde es vielleicht auch eine inhaltliche Anpassung tun? Braucht der eine neue Website oder müssen wir einfach uns einfach mit den Keywords neu aufstellen?

Das war so ein Punkt, bei dem ich mir gedacht habe ok, es reicht nicht, einfach nur eine schöne Website zu machen. Dafür werde ich wahrscheinlich nie dieses Geld bekommen, das ich mir erhoffe, sondern es muss auch irgendwie was bringen und ein gut funktionierendes Design kann was bringen. Wir müssen aber ehrlich sein, das hilft nicht so viel, wie die Inhalte der Website. Also musste ich auch darauf einen Fokus legen und hab mich dann auch weitergebildet in dem Bereich und gesagt ok, was kann ich dann noch machen? Ich habe ein sehr breitgefächertes Marketingwissen einfach weil ich aus dem E-Commerce komme. Im E-Commerce wird so viel Augenmerk darauf gelegt, dass eine Website Conversion optimiert ist und bei normalen B2B Websites ist das oft nicht der Fall.

Da habe ich mir dann gedacht okay, da musst du auch ein bisschen ansetzen und so ist quasi der Mehrwert entstanden und das hab ich erst durch die Zusammenarbeit mit euch so richtig begriffen, wie relevant das ist und das war wirklich, dass allerwichtigste Key Learning. Wenn man das mal verstanden hat, dann löst sich so ein riesengroßer Knoten und ab dann ist eigentlich alles ziemlich klar, wie ist weiter läuft, dann fügt sich eigentlich alles recht schön zusammen. Es vielleicht noch so ein paar kleinere Punkte, wo man sagt Na ja, hier und da müssen wir mal ein bisschen nachjustieren aber mit dieser Positionierung steht und fällt einfach der Erfolg von deinem Vorhaben, egal was es ist.

Maruan 

Ja, Geil, ich bin so happy, dass du das selber so gut ausgedrückt hast.  Leute sagen, okay, wo ist jetzt der Heilige Gral für Neukunden? Wo sind meine 10.000 €, 15.000 € oder 20,000€ die ich nicht verkaufen kann. Das Geld, dass die Leute geben, steht in Relation zur Komplexität des Problems das du löst. Idealerweise adressiert das Problem, dass du löst, einen sehr starken Need oder einen sehr starken Wunsch, wenn das einmal Klick macht, dann denkt man halt ganz anders. Dann ist nicht so ja, aber ich mache das, ich gestalte total gerne, nobody cares dass du gerne gestaltest. Die Kunden werden dir deswegen nicht Geld in den Rachen schmeißen, wenn sich das eingliedert, in einem Gesamtkonzept mit etwas, dass jemanden wirklich was bringt – komplett anderes Game und dann merkt man, wenn man dann auch ein bisschen Marketing macht und sichtbar nach außen wird, dass proaktiv Leute auf einen zukommen, dass Leute sich umdrehen und weiter aufmerksam werden, als wenn man sagt hier weiteres Design, hier weiteres Design.

Was empfiehlst Du anderen, die von der nebenberuflichen in die volle Selbstständigkeit kommen möchten?

Maruan 

Leute, die versuchen jetzt aus der aus der Festanstellung den Übergang in eine volle Selbstständigkeit zu machen, was empfiehlst du denen oder was hättest du dir vor 6 Monaten empfohlen, was fällt dir dazu ein?

Maxine 

Ich glaub einfach machen. Dieses done is better than perfect, was du auch im Kurs erwähnst da ist so viel Wahrheit drin! Ich bin eigentlich auch ein bisschen perfektionistisch veranlagt, hab aber jetzt selbst schon ein paarmal gemerkt, dass mich das nur ausbremst. Das muss man auch überwinden, diesen Punkt ich weiß, das ist so das eigene Baby und das muss irgendwie perfekt sein. Das ist aber auch ein Gedanke, von dem man sich lösen muss und man muss versuchen, eine objektive Position einzunehmen und zu sagen “Hey, ist das OK, kann ich damit arbeiten?“, wenn ja Haken dahinter mach weiter. Häng dich nicht so viel auf an Kleinkram ob das Logo jetzt im Hochformat oder im Querformat ist, ob es jetzt blau oder grün ist, das sind Sachen, die kann man dann später immer noch anpassen. Das macht jetzt das Kraut nicht fett wie man hier so schön sagt in Bayern.

Komm ins Handeln und das ist glaube ich auch mit das Wichtigste, was ich gelernt hab, sei es jetzt für den Content, den ich produziere auf meinen Social Media Kanälen für meine eigene Werbung, für meine Strategie oder Sonstiges. Da versuche ich wirklich nach diesem Credo so ein bisschen zu leben und das hat auch dazu geführt, dass ich diesen Schnellen Erfolg hatte.

Als ich angefangen habe ich schon gedacht das wird jetzt so 2, 3 Jahre dauern, bis ich soweit bin, aber das muss nicht so sein.

Was sind Deine Ziele, wenn Du im Sommer in die volle Selbstständigkeit gehst?

Maxine 

Die Idee ist, auf größere Kunden zuzugehen. Ich bin da jetzt an einem Punkt, wo ich sage ok, ich überarbeite gerade nochmal meine Website. Mache so selber ein kleines Rebrand für mich und versuch, mich auch ein bisschen anders nochmal auszurichten. Ich will mich noch ganzheitlicher ausrichten, du hast ja gesagt Web Design ist eigentlich zu tief gestapelt und das stimmt auch. Das habe ich jetzt auch schon ein paar Mal festgestellt. Für mich ist eine gut funktionierende Website die Basis oder der Grundstein für ein Solides Online Marketing und das möchte ich quasi immer noch erstmal anbieten. Will dann aber auch in dem Online Marketing Bereich weitermachen und sagen “ok, ich optimiere jetzt Keywords, ich erstelle Content oder lasse Content erstellen” und will mir da so den Weg aufbauen zu einer Online Marketing Agentur, die sich im B2B Bereich bewegt. Da soll es dann später um Ads gehen, Landingpages, SEO, Content Block, Social Media eventuell.

Das sind so die Bereiche, die ich angreifen möchte, und die Idee ist so ein Mischung aus Consulting und Agentur. Die Mischung ist dann so, dass ich sage, wir schicken erstmal einen Consultant vorbei und der prüft Status quo und berät und dann erstellen wir eine Strategie und was wir ausführen können, führen wir aus und was wir nicht ausführen können, geben wir ans Netzwerk weiter” so auf die Art, damit ich diesen Mehrwert Gedanken für den Kunden so ein bisschen auf die Spitze treiben kann.

Ich habe total Bock auf aufs Unternehmertum. Ich habe da total Bock drauf was zu machen und zu sagen ich kann etwas Solides auf die Beine stellen, wo die Leute dann am Ende sagen “Wow, das funktioniert wirklich gut”. Also ich hasse nichts mehr als unnötige Produkte oder Dienstleistungen.

Ich sehe aber immer noch so viele Leute, so viele Firmen da draußen die Struggeln und sagen “Ah ja, dieses Online Marketing und ich checks nicht” und ich glaube, dass viele Agenturen da einen falschen Approach wählen und gar nicht so wirklich selber den Mehrwert ihrer Arbeit kommunizieren, sondern lediglich nur hier “schau mal, das biete ich alles an und jetzt such dir mal raus, was du willst” quasi so dieses Bauchladen Thema. Aber nicht wirklich darauf spezialisiert sind dem Kunden ganzheitlich zu helfen, sondern nur ihren Stiefel durchdrücken wollen. Ich glaube, dass man das besser machen kann und ich will es besser machen und ich habe Bock aufs Unternehmertum das wird nicht die letzte Firma sein, wenn ich Sie daran gegründet habe, die ich gründen werde, sondern nur eine von weiß Ich nicht wie Vielen und dann ja schauen wir mal, was kommt. Das ist jetzt erstmal so der Next Step.

Was möchtest Du den Lesern mitgeben, die auch mit dem Gedanken spielen von der Teilzeit Selbstständigkeit in die volle Selbstständigkeit zu starten? Was würdest Du ihnen empfehlen?

Maxine 

Eine Schippe Selbstbewusstsein drauf packen, sich einfach trauen was zu machen und was ich auch nochmal sagen wollte, das ist vielleicht noch ein bisschen zu kurz gekommen, wenn man überlegt, ob man das Finally Freelancing Programm machen möchte: „schon allein die Community ist es Wert. Also was ich dafür Leute kennengelernt hab, wie man sich da auch dann nach oben ziehen kann gegenseitig, das ist was, das hilft auch bei Selbstbewusstseins Problemen, wenn man sagt “Hey, ich bin mir jetzt nicht so sicher” und dann lernst du andere Leute kennen, die das schon gemacht haben. 

Und dann denkst du dir “ja, das geht schon, ich kann da noch einen Zehner draufhauen auf meinen Stunden Satz ich kann dann noch 2000 € mehr auf die Rechnung drauf schreiben, weil ich schon weiß, dass der Kunde kompliziert sein wird oder oder oder…”, dass man sich dann auch am Ende solche Sachen traut. Man kann mit Leuten auf Augenhöhe sprechen und das hat auch nochmal tatsächlich echt viel gemacht bei mir.

Willst Du mehr über Maxine und ihre Arbeit erfahren?

Hier kommst du zu Maxine:

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/maxine-hargrove/

Website: https://www.mxh.design/

Instagram: https://instagram.com/mxh.digital

Du brauchst Hilfe bei der Kundengewinnung?

Wenn Du mehr zur Kundengewinnung erfahren möchtest. Wie das funktioniert, welche Phasen der Kundengewinnung es gibt und in welchen sich der Kunde sich befindet.

Dann habe ich hier ein Video für dich: https://finally-freelancing.de/der-geheime-ort-fuer-neukunden-als-freelancer/

Du sehnst dich auch nach einem Erfolgserlebnis?

Buche Dir ein unverbindliches Erstgespräch mit uns: https://visit.finally-freelancing.de/termin

Wir konnten bereits über 300 Selbständigen in der Kreativ Digital, und IT-Branche dabei unterstützen, erfolgreich in die Selbstständigkeit zu starten.

Über den Autor

90% der Designer, Developer und Marketing Dienstleister werden für ihre Zeit bezahlt und nicht ihr Können. Die meisten Unternehmer:innen gehen im operativen Tagesgeschäft unter – und erreichen bei der Skalierung früh eine gläserne Decke.

Erkennst Du Dich darin wieder?

Lass uns das gemeinsam für Dich ändern!

Du entscheidest, ob Du bereit bist das erfolgreichste Jahr Deiner Karriere zu haben.

Schritt 1: Gratis Call sichern

Sichere Dir unten im Kalender einen der verfügbaren freien Slots für ein Gratis Analysegespräch mit uns.

Schritt 2: Analysegespräch

Wir schauen gemeinsam wo Du stehst, was Deine größte Herausforderung ist und wie eine Strategie aussieht, um das zu lösen.

Schritt 3: Level Up

Wenn wir sicher sind, dass wir Dir helfen können, stellen wir Dir vor wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte. Du kannst dann in Ruhe entscheiden, ob es etwas für Dich ist oder nicht.

Einige Kundenstimmen

„Ich muss zugeben, dass ich am Anfang sehr skeptisch war. Meine Skepsis hat sich als falsch erwiesen. Im Gegenteil.“

Dennis Rosenwick, Onlineshop Experte, UX/UI, dennisrosenwick.de

„…außerdem bin ich für das Coaching bisher sehr dankbar. Es ist genau das was ich jetzt gebraucht habe…“

Samuel Lutzweiler, Motion Designer, duwee.de

„Kurz vorweg: Ich bin sehr happy mit meiner Entscheidung für euer Coaching.“

Sebastian Radtke, Creative Director, radtke-grafik.de

1,5 Wochen dabei und es lohnt sich bereits jeder Cent.

Paul Adolphs, Copywriter, paul-adolphs.de